Erhöhung der leistungsabhängigen Schwerverkehrsabgabe (LSVA) per 1.1.2008

Erhöhung der leistungsabhängigen Schwerverkehrsabgabe (LSVA) per 1.1.2008

Schweiz und EU haben sich auf eine Erhöhung von rund 11% geeinigt. Wie diese auf die einzelnen Euro-Klassen verteilt wird ist im Moment noch nicht bekannt.
Tatsache ist, dass die in der Abstimmung 1998 gemachten Aussagen des Bundes zur Verlagerungspolitik mehr Wunschdenken als Wirklichkeit war. Hier einige Fakten:
Seit 2001 sind die Zahlen im alpenüberquerenden Transit leicht zurück gegangen. Dieser Rückgang ist nicht auf die Lenkungsabgabe zurück zu führen sondern-Erhöhung des zulässigen Gesamtgewichts auf 40Tonnen-Die transportierten Güter auf der Strasse haben so von 2000 bis 2006 um 44% zugenommen-Seit 2001 wird der Strassentrasport massiv behindert und künstlich u.a. mittels Sperrungen am Gotthard ins benachbarte Ausland umgelagert. -Die Lastwagenfahrten sind dudurch z.B. in Oesterreich um 500’000 Fahrten gestiegen-Trotz Erhöhung des Schienenanteils vorallem im unbegleiteten kombinierten Verkehr (UKV) wurde kein einziges Kilogramm Ware von der Strasse auf die Schiene verlagert.
Auf die Fortsetzung darf man gespannt sein.

GSL Consulting LLC

GSL Global Shipping and Logistics Consulting is a consulting company specializing in Logistics and Supply Chain Assessment.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: