Ladungsdiebstahl nimmt zu

Ladungsdiebstahl nimmt zu

Im laufenden Jahr haben hat der Ladungsdiebstahl merklich zugenommen. Vorallem Lieferungen, welche über elektronische Frachtenbörsen vermittelt wurden, sind davon betroffen.

Die Täter bewerben sich auf diesen Börsen um Transportaufträge. Dabei legen sie gefälschte Konzessionen, Firmenbuchauszüge oder Versicherungspolicen vor.

Die Ware wird dann vereinbarungsgemäß übernommen aber nicht wie vereinbart zugestellt sondern ins Ausland verkauft.

Für Deutschland und Österreich geht man davon aus, dass die Fälle im mittleren zweistelligen Bereich liegen.

Ist nur eine Telefon-oder Handynummer bekannt, so sollte generell kein Aufrag vergeben werden.

Quellen: Log.Letter & www.schunck.de

GSL Consulting LLC

GSL Global Shipping and Logistics Consulting is a consulting company specializing in Logistics and Supply Chain Assessment.

3 Kommentare

Jörg Müller Posted on 6:18 pm - Jun 30, 2011

Bandenmäßiger Diebstahl von über 20 Lkw-Ladungen durch internationale Tätergruppe Im Zeitraum April bis Mai 2011 hat sich eine Tätergruppe mindestens 20 Lkw-Komplettladungen über die Nutzung einer deutschen Frachtenbörse angeeignet. In den bekannt gewordenen Fällen wurde die in der Frachtenbörse angebotenen Transporte, dem Anschein nach, durch die slowenische Firma: trinidad-podjetje za storitve d.o.o.SLO-1215 Medvode, Ladja 9, LadjaTel./Fax: +386-83811638GSM: +386-51852421E-mail: trinidad.minic@gmx.comangenommen.Mehr unter: http://www.transportschaden.biz

Jörg Müller Posted on 6:17 pm - Jun 30, 2011

In den letzten drei Jahren (2009-2011) ist ein Anstieg von Ladungsverlusten nach Nutzung zweier Frachtenbörsen zu verzeichnen. Mittlerweile sind ca. 200 Einzelfälle in D, A, CZ registriert worden. Die international agierenden Täter mit einem Handlungsschwerpunkt in der Slowakei haben in Deutschland bereits über 70 Schadensfälle verursacht. Mehr unter: http://www.transportschaden.biz

sbkorn Posted on 5:36 pm - Jan 14, 2010

Wir untersuchen seit Juni 2009 solche Schäden, es werden im Moment Ermittlungen in der Slowakei, Ungarn, Rumänien und Polen geführt. Hinweise nehmen wir gerne auf.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: