Archives April 2017

Airline-Kartell – hohe Bussen

Die EU hat einen erneuten Kartellbeschluss erlassen und fordert rund 776 Mio EUR an Bussgelder. Dies, nachdem im Dezember 2015 der ursprüngliche Entscheid durch ein Gericht annuliert wurde.

Betroffen sind:
Air Canada ca 21 Mio. EUR
Air France-KLM 310 Mio. EUR
British Airways 104 Mio. EUR
Cargolux 80 Mio. EUR
Cathay Pacific 57 Mio. EUR
Japan Airlines 36 Mio. EUR
LAN Chile 8 Mio. EUR
Martinair 30 Mio. EUR
Quantas 9 Mio. EUR
SAS 70 Mio. EUR
Singapore Airlines 75 Mio. EUR

Kronzeuge Lufthansa und Swiss International Air Lines wurde die Busse vollständig erlassen.

Quelle: ITJ 15-16/7.4.2017

EPAL kündigt UIC Vertrag

Der EPAL-Vorstand hat einstimmig entschieden, die Tauschvereinbarung mit der Rail Cargo Austria AG (RCA) aufzulösen.
Die EPAL rät, den Tausch zwischen EPAL-Europaletten und UIC-Paletten ab dem 1.5.2017 einzustellen. Die bisher geltende Empfehlung, dass auch Paletten mit der Kennzeichung „EUR“ (UIC, MAV,CD,ADUF, Green Cargo etc.) getauscht werden können, gilt bis zum 31.12.2021 und beschränkt sich auf diejenigen Paletten, die bis zum 28.2.2017 unter strikter Einhaltung der UIC-Merkblätter 435-2 bis 435-6 hergestellt wurden.
Zum Schutz der Sicherzeit von Mitarbeitern, Waren und Logistikprozessen, empfiehlt die EPAL künftig ausschiesslich EPAL Europaletten einzusetzen und zu tauschen.

Quelle:  ASTAG – Strassentransport – 4/2017