Archives 15/09/2019

Zoll und Online-Handel

Wenn es nach dem Bundesrat geht, soll der grenzüberschreitende Online-Handel verstärkt diszipliniert werden.

Dazu hat der Bundesrat am 4.9.2019 einen Bericht unter dem Titel „Gleich lange Spiesse für alle Online-Versandhändler“ veröffentlicht.

Darin enthalten sind 11 Vorschläge mit Fazit:

  1. Erhöhung der Kontrolldichte
  2. Automatisierte und intelligente Risikoanalyse – Umsetzung geplant.
  3. Einsatz von hochtechnisierten Röntgenanlagen und weiteren technischen Geräten. Machbarkeit muss geklärt werden.
  4. Wirkungssteigerung beim Vollzug nicht-zollrechtlicher Erlasse (NZE) – Umsetzung geplant.
  5. Ausbau der internationalen Amtshilfe – Vorschlag wird geprüft.
  6. Käufer liefert Verzollungsabgaben oder macht eine Selbstverzollung – Vorschlag wird geprüft.
  7. Postdienstanbieter retournieren falsch deklarierte Pakete zurück an den ausländischen Absender – Vorschlag wird geprüft.
  8. Mehrwertsteuer-Freigrenze von CHF 5.00 abschaffen – Wird geprüft. EU beabsichtigt, die Waren-Freigrenze von 22 Euro 2021 aufzuheben.
  9. Einführung einer elektronischen Vorausanmeldung – soll ab 2021 schrittweise eingeführt werden.
  10. Ausarbeitung von E-Commerce Leitlinien und Standards – Bereits realisiert. Umsetzung dauert einige Jahre.

Quelle: Bundesrat 4.9.2019