Versandhandel Schweiz – Logistik zeigt Optimierungspotential

Wer behauptend, im Versandhandel Schweiz hätte die Logistik  kein Optimierungspotential mehr, den verweise ich auf die beiden Praxisbeispiele aus jüngster Zeit:

 

Firma A

Die normale Durchlaufzeit ab Bestellungseingang bis zur Lieferung wird mit 4-5 Werktagen angegeben. Daneben gibt es gegen Aufpreis von CHF 5.- einen Eilservice mit Durchlaufzeit von 2 Arbeitstagen. Wenn Sie diesen Eilservice wählen ist aber überhaupt nicht garantiert, dass die Ware innerhalb der 2 Arbeitstage eintrifft.  Informiert werden Sie über eine allfällige  Verzögerung nicht; dafür werden Ihnen dann auf der Rechnung die CHF 5.- erlassen.

Begründung der Firma: Im Internetauftrag sei ein Fehler aufgetreten, der manuell verarbeitet werden musste.

Dazu schreibt die Firma im Internet  unter FAQ:

Ist Ihre Bestellung angekommen?
Ob Ihre Online-Bestellung bei uns angekommen ist, sehen Sie gleich an der Transaktions-Bestätigung. Diese erscheint nach dem Abschicken der Bestellung auf Ihrem Monitor. Darüber hinaus erhalten Sie umgehend bei Eingang der Bestellung eine Bestelleingangsbestätigung per eMail.

 

Firma B

Im Internet-Shop schreibt diese Firma zum Thema Auftragsabwicklung:

„Modernste Computertechnologie im Versandzentrum ist ein Garant für eine unverzügliche Auftragsabwicklung sowie der Ausgangspunkt einer reibungslosen Logistik“.

Nun…die Bestellung wurde am 14.Januar ausgelöst.  Am 23.1. wurde die 2. Anfrage gestartet ob und wann die Ware geliefert wird.  Ebenfalls am 23.1. hat dann die Firma telefonisch darüber informiert, dass die Ware zuerst in Deutschland bestellt werden musste.  Diese wurde dann auch einige Tage später mit dem Lieferdatum vom 18.1. auf der beigelegten Rechnung geliefert.

Beat K. Schlumpf

Veolia Cargo S.A.S. kauft Rail4Chem

Die französische Veolia Cargo S.A.S. kauft nach einem Bieterkampf den Güterbahnbetreiber Rail4Chem. Die zuständigen Wettbewerbsbehörden müssen noch der Transaktion zustimmen.

Rail4Chem wurde vor 7 Jahren gegründet. Es handelt sich um ein Gemeinschaftsunternehmen der Firmen BASF SE, Bertschi AG, Hoyer GmbH und VTG AG.

Rail4Chem erwirtschaftete 2007 einen Umsatz von über 80 Millionen Euro.

Interessant bei der Transaktion sind auch die vielen Berater, welche daran beteiligt waren. Nicht weniger als 12 Damen und Herren werden namentlich  aufgeführt.

1. Containerzug von China nach Deutschland

Am 9.1.2008 ist der erste Zug mit 20 x 40ft und 58 x 20ft Box-Container von der Bahnstation Dahongmen (Bejing) nach Hamburg losgefahren, wo er am 24.1.2008 eingetroffen ist. Für die Strecke von rund 9954KM betrug somit die Transitzeit 15 Tage und ist einiges kürzer als auf dem Seeweg.

Bereits vor einigen Monaten hat die IRU einen „DEMO-Transport“ auf der Strasse von China nach Bruxelles durchgeführt.

Ob sich diese Alternativen in Zukunft tatsächlich durchsetzen, muss sich zuerst noch beweisen.

Zusätzliche Informationen