Transportpreise 2019

Die ersten Trends für die Transportpreise 2019 zeigen, dass mit höheren Kosten zu rechnen ist.

Schweiz
Der ASTAG-Strassentransport-Kostenindex per 1.1.2019 sieht eine Preiserhöhung von 2.01% vor.  Begründung: Durchschnittlich 8.8% höhere Dieselpreise 2018. Licht höhere Personalkosten. Gestiegender Landesindex für Konsumentenpreise.

Deutschland
Der Pharmalogistiker Trans-o-Flex plant eine Erhöhung der Frachtpreise um 5.5%. DHL-Express will die Preise um 4.9% erhöhen.
Als Gründe dafür sind:
-Gutes Personal kostet Geld.
-Steigende Anforderungen durch den Gesetzgeber, Kunden und Empfänger
-Investitionen in Fuhrparktechnik
-Steigende Ansprüche an die IT

Importpakete werden teurer

Letztlich geht es beim Bund immer um Einnahmenoptimierung. Im Fokus der online Handel.

Ab Anfang 2019 fällt die bisherige Freigrenze und auf allen Paketsendungen aus dem Ausland muss Mehrwertsteuer bezahlt werden.

Für den Empfänger wird es künftig noch wichtiger werden, bereits zum Zeitpunkt der Bestellung im Ausland die Steuer-und allfälligen Zollabgaben lzu kennen.

Zudem muss der Kunde eine elektronische Veranlagungsverfügung erhalten. Dies ist wichtig, um den ordnungsgemässen Import der Ware zu dokumentieren.

Anpassungen an das IT-System, höhere Mehrwertsteuer, elekronische Veranlagung; für den Kunden wird es teurer. Zudem dürften sich die Durchlaufzeiten erhöhen.

 

Quelle: ITZ 27-30-2018 und GSL


1 2