Asien: Kapazitätsprobleme

Das Kapazitätsproblem  in der Luftfracht ab Hongkong und China spitzt sich zu.

In Hongkong warten zur Zeit  rund 2000-2500 Tons auf ihren Weitertransport und in Shanghai rund 7’500 Tons. Beijing und Tianjin melden ein backlog von 10-14 Tagen.

Dies hat auch Konsequenzen auf die Luftfrachtraten.  Ab Hongkong nach Europa sind die Raten im Moment bei rund USD 6.-/kg und somit 4x höher als noch anfangs 2008 bzw doppelt so hoch wie vor 3 Monaten.

Es wird erwartet, dass sich die Situation erst in der zweiten Hälfte Dezember verbessern wird.

Quelle: ifw

Crossrail beantragt Gläubigerschutz

Nachdem bereits der Crossrail-Terminal in Wiler sprich die Wiler Terminal und Logistik AG (WTL) in die prov. Nachlassstundung gegangen ist, hat nun auch die Crossrail AG beim zuständigen Handelsgericht in Antwerpen einen Gläubigerschutz beantragt.

Vom 7.10.2009 bis 7.4.2009 werden alle Schuldenzahlungen eingefroren. Crossrail-Chef Le Jeune ist mittlerweile alleiniger Eigentümer. Nach Übernahme des 49%-Anteils von Babcock & Brown hat er zwischenzeitlich auch den 20%-Anteil seines Ex-Partners Ronny Dillen übernommen.

Unklar ist im Moment noch die Situation des WTL-Terminals in Domodossola und der Schreinerei Robert Schütz.

Beide Terminals wurden durch das BAV mit Millionen subventioniert.

Quelle www.railbusiness.de Ausgabe 45/09